Ausflug nach Vandoncourt 09.10.2016

Wir wollten mal wieder in die Fremde, und so fädelte Sabine King kurzerhand einen Besuch in Frankreich in unserer Partnergemeinde Vandoncourt ein. Dort fand an diesem Sonntag die „Balade Gourmande“ - ein kulinarischer Spaziergang - rund um die Gemeinde statt. 

Schon früh um 6.30 Uhr ging es los mit dem Rapp-Bus Richtung Westen. Unterwegs wurde bei trübem Herbstwetter eine kleine Kaffee- und Sekt-Pause gemacht, bevor es weiterging und wir pünktlich um 10.30 Uhr im Dorf eintrudelten.

Dort war am Start- und Zielpunkt der Balade Gourmande unser erster Aktionspunkt vorgesehen, wir spielten zum Aus- und Einmarsch der verschiedenen Gruppen, die sich von dort aus auf dem kulinarischen Weg machten. Zu Anfang saß das Hauptorchester auf der kleinen „Bühne“, gefolgt vom Schülerorchester mit ein paar flotten Stücken, und abschließend kam nochmal das Hauptorchester zum Zug. Unser Dirigent war leider verhindert, auch unser Schlagzeuger konnte uns nicht begleiten und wurde vom Baiersbronner Schlagzeuger vertreten. Michael machte seine Sache jedoch super, und stieg voll ein auf Birgits Einsätze aus der vorderen Reihe. Da auch der Schüler-Schlagzeuger krankheitsbedingt ausgefallen war, hatte er sogar eine Doppelrolle, so lohnte sich sein Mitkommen auf jeden Fall!

Ab 13.00 Uhr wurden wir dann von unserem Hardter Begleiter Stefan Peters vom Partnerschaftsausschuss auf dem kulinarischen Wanderweg begleitet. Durch romantische Wälder, Schluchten und Landschaften umrundete man in guten drei Stunden das kleine malerische Dorf und wurde bei verschiedenen Stationen auf das allerbeste mit Speis und Trank versorgt. Das Angebot reichte von einem kleinen Gemüse- und Wurst-Appetizer über eine köstliche Kürbiscremesuppe zu einem herzhaften Kartoffel-Speck-Käse-Bräggel. Nun war man komplett gestopft, doch der Käse zum Magen schließen wurde natürlich nicht verschmäht, ebenso wenig der leckere Apfelkuchen zum Dessert. Begleitet wurde alles von guten Weinen und einem abschließenden Kaffee.

War das Wetter zum Spielen doch etwas kalt, so wurde man beim Wandern und Essen nun warm. Kurz vor Ende des Spazierganges begann es noch zu regnen, doch dort war man schon am Ziel angelangt und es wurde um 17.30 Uhr höchste Zeit, die Rückreise anzutreten. Um halb neune waren wir wieder glücklich auf dem Hardt und konnten unsere Sachen ausladen und einen schönen Ausflug beschließen.

und noch mehr Impressionen gibt es hier: 

https://spark.adobe.com/page/hutF7uNzX3Ib9/

HHC-Termine

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com